Sie sind hier: Partner | Schulpatenschaft mit JOHANN HAY GmbH

Schulpatenschaften sind für Unternehmen und Schulen ein guter Weg, Kontakte miteinander zu knüpfen und sich verbindlich auf Schwerpunkte der Zusammenarbeit zu einigen. 

Die IHK Koblenz in Zusammenarbeit mit dem regionalen Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT unterstützte die Gründung der Patenschaft zwischen der Firma JOHANN HAY GmbH und dem Emanuel-Felke-Gymnasium.

Merkmale für eine qualifizierte Schulpatenschaft

  • Die Zusammenarbeit ist auf Dauer angelegt.
  • Die Zusammenarbeit sollte auf einer schrifllichen Grundlage beruhen.
  • Es werden konkrete Bausteine und Projekte festgelegt.
  • Beide Seiten benennen verantwortliche Koordinatoren/Ansprechpartner.
  • Die Partnerschaft ist möglichst breit in Schule und Unternehmen verankert.
  • Die gemeinsamen Projekte werden nach innen und außen transparent und nachvollziehbar gestaltet.
  • Die Kooperation wird kontinuierlich belebt.
  • Die Zusammenarbeit wird kontinuierlich verbessert und weiterentwickelt.

Vereinbarte Bausteine für die Patenschaft

In Jg. 11 wird im LK Sozialkunde das Unternehmen, die Ausbildungsberufe und Karrieremöglichkeiten gemeinsam mit Azubis vorgestellt.

Für das Betriebspraktikum im Januar/Februar werden drei bis fünf Plätze nach Bedarf und Eignung zur Verfügung gestellt.

Urkunde der Patenschaft

Nach oben