Sie sind hier: Unterricht | Geschichte

Willkommen auf der Startseite der Fachschaft Geschichte

 

 „Nur wer die Vergangenheit kennt,

  hat eine Zukunft“ (Wilhelm von Humboldt, 1767-1835)

Auch Goethe (1749-1832) hatte schon erkannt, wie wichtig es ist, die Vergangenheit zu kennen, um Handlungen und Entscheidungen, welche in der Gegenwart geschehen, verstehen zu können, wenn er sagte: Wer die Vergangenheit eines Menschen nicht kennt, versteht sein Handeln nur schwer.

Die Fachschaft Geschichte betrachtet das Fach Geschichte als wichtigen Beitrag zur Orientierung der Schülerinnen und Schüler. Nur wer weiß, welchen Weg er gegangen ist, kann ermessen, wo er steht. Daher dient die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit immer auch der Standortbestimmung in der Gegenwart. Im Zentrum steht dabei die deutsche Geschichte, aber stets in ihrer europäischen und weltgeschichtlichen Einbettung.

Mit dem Geschichtsunterricht streben wir u.a. an:

  • das politische Interesse der Schülerinnen und Schüler zu fördern,
  • sie damit zur Teilhabe am demokratischen Prozess im Sinne des mündigen Bürgers zu befähigen,
  • der Anfälligkeit für populistische Parolen, Verschwörungstheorien und andere Simplifizierungen durch Förderung der Kritikfähigkeit entgegenzuwirken.

 

Die Fachschaft Geschichte am EFG hat es sich zur zentralen Aufgabe gestellt, durch Exkursionen, Wettbewerbe, Projekte und weitere Veranstaltungen (Vorträge / Ausstellungen, etc.) Geschichte erfahrbar zu machen und  die Fähigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler im Umgang mit der Geschichte durch kreative und handlungsorientierte Gestaltung zu vertiefen und zu erweitern. Daneben stehen aber die Vermittlung der bekannten Unterrichtsinhalte (siehe Lehrplan) sowie das Erlernen fachspezifischer Methoden, wozu auch der Umgang mit dem Computer und dem Internet gehört, auf dem Programm.

Zu unseren besonderen Angeboten gehören:

  • ein dreitägiges Projekt zum Zeitalter des Barock mit dem Schwerpunkt der Medienanalyse im Rahmen des  Methodentrainings am EFG mit einer Exkursion zum Barockschloss Schwetzingen
  • mindestens eine gemeinsame Exkursion pro Jahrgangstufe
  • AG bzw. Neigungsgruppe Spurensuche (regelmäßige Teilnahme am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten der Körber-Stiftung)

 

Lehrkräfte im Fach Geschichte:

 

Frau Ames (Geschichte / Englisch)

Herr Leopold (Geschichte / Deutsch)

Herr Mees (Geschichte / Deutsch)

Frau Pfeifer-Blaum (Geschichte / Latein / kath. Religion)

Frau Thiel (Geschichte / Französisch)

 

Fachkonferenzleitung:

O. Mees (oliver.mees@emanuel-felke-gymnasium.de)

Vertreter: D. Pfeifer-Blaum (diana.pfeifer-blaum@emanuel-felke-gymnasium.de)

 

 

 

Über Ihre Fragen und Anregungen freut sich die Fachschaft Geschichte am EFG!


© Körber-Stiftung

© Körber-Stiftung/Jürgen Lotz

EFG holt Landessieg beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

 

Die AG Spurensuche des EFG hat beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2016/17 »Gott und die Welt. Religion macht Geschichte«, bei dem bundesweit 1.639 Beiträge von über 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eingereicht wurden, erfolgreich teilgenommen.

Ihr Beitrag „Konfession – eine Nebensache? Der Einfluss der Kirche auf den Alltag in den Dörfern um Bad Sobernheim in den 50er und 60er Jahren“ ist mit einem Landessieg ausgezeichnet worden.

In ihrem Beitrag gehen die SchülerInnen der Frage nach, welchen Einfluss der Glaube und Religion in den 1950er und 60er Jahren auf das alltägliche Zusammenleben der Menschen in ihren Heimatdörfern hatte und wie es sich wandelte. Die Gruppe recherchierte nach religiösen Traditionen und Vorschriften, die den Alltag prägten. Anhand von drei Fallbeispielen wird dies deutlich gemacht: interkonfessionelle Ehen zwischen Katholiken und evangelischen Christen, der Umgang mit unehelichen Kindern und einer Konfessionsschule in der Region.

Die Ergebnisse der Literaturrecherche und geführten Zeitzeugeninterviews werden in einer filmischen Darstellung präsentiert, für die das Freilichtmuseum Bad Sobernheim als Kulisse dient.

Am 7.9. 2017 war die Gruppe auf der Preisverleihung in Mainz und hatte die Ehre, das Projekt im Landtag vorzustellen. Das war ein besonderes Erlebnis!

Am 23.09.2017 fuhr die AG Spurensuche auf den Königsstuhl nach Rhens, denn sie hat zusätzlich einen Sonderpreis der Kaiser Rupprecht Bruderschaft zu Rhens gewonnen, der mit 250 Euro dotiert ist.

Alle Landessieger kommen nun in den „Bundestopf“, wo die Bundessieger ausgelost werden. Es heißt also weiter Daumen drücken!

Tutorinnen: D. Pfeifer-Blaum und C. Thiel Teilnehmer: Ahlhelm, Nikolai (9a), Blaum, Immanuel (9a),Gutheil, Helena (8c), Hartmann, Clara (9a), Kurz, Elisabeth (8b), Lamb, Bjarne (MSS 10), Moser, Lidi (8b), Neff, Jan Luca (9a), Remmel, Jasmin (MSS 10), Westenberger, Johanna (9a)