„Märchenhaftes Europa“ findet Heimat im Freilichtmuseum

Das Erasmusprojekt „Märchenhaftes Europa“, dessen Abschlussveranstaltung mit Gästen aus Spanien, Dänemark und den Niederlanden wir im März diesen Jahres coronabedingt absagen mussten, fand am Freitag, den 18. September 2020, im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum in Bad Sobernheim seinen Abschluss. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte eine Abordnung von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften des EFG den Vertreterinnen des Freilichtmuseums eine Hörstation mit Märchen aus den beteiligten Ländern, eingesprochen in den Sprachen Englisch, Niederländisch, Dänisch, Spanisch und Deutsch. Außerdem wurde das Haus Europa übergeben. Auf dessen Bausteinen sind die europäischen Werte aufgeschrieben, welche die ProjektteilnehmerInnen aus 4 Nationen sich für ihre gemeinsame Heimat Europa wünschen. Die Hörstation und das Haus Europa haben ihren Platz im Haus Ürzig gefunden. Interessierten Besuchern stehen dort noch weitere Informationen über das Erasmusprojekt „Märchenhaftes Europa“ auf einer Videoinstallation zur Verfügung. Damit wir auch in Zukunft mit europäischen Partnern zusammenarbeiten und den europäischen Gedanken noch fester in unserer Schule verankern können, bewirbt sich das Emanuel-Felke-Gymnasium für die Akkreditierung als Erasmusschule. Besonderer Dank gilt unserem außerschulischen Projektpartner, dem Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum in Bad Sobernheim, für jede Form der Unterstützung und die Gastfreundschaft.