Unser Förderverein: Die MALTESIA e.V.

Aufgaben

M A L T E S I A , der Förderverein des Emanuel-Felke-Gymnasiums Bad Sobernheim, wurde im Jahre 1984 gegründet. Er sieht seine Aufgabe darin, den Schulbetrieb in jeder Hinsicht ideell und finanziell zu fördern. Die Schwerpunkte liegen auf der Unterstützung von Wander- und Studienfahrten, Theater- und Konzertbesuchen, der Beschaffung von Anerkennungen für Schüler, die eine besondere Leistung erbracht haben, auf der Gewährung von Zuschüssen für bedürftige Schüler, soweit von anderer Seite keine Mittel zur Verfügung stehen,  der Förderung von Schüleraustauschprogrammen usw.

Aber auch zur materiellen Ausstattung der Schule (z.B. Bibliothek, Kauf von Musikinstrumenten, räumliche Ausstattung  u.ä.) und zur Freizeitgestaltung in den Pausen leistet der Förderverein seinen Beitrag .

Der Verein hat zur Zeit etwa 200 Mitglieder.

Vorstand

Erste Vorsitzende
Christine Barthel
Zweiter Vorsitzender
Jens Lehnhoff
Kassenwart
Reinhard Sander
Schriftführerin
Ulrike Mathias
Beisitzerin
Silke Bohn-Kistner
Beisitzer
Bernd Gutheil
Beisitzerin
Andrea Held
Beisitzerin
Sigrid Kugler
Schulleiterin
Britta Sturm

Kleiner Beitrag – Große Wirkung

Unterstützen Sie den Förderverein  durch Ihre Mitgliedschaft. Der Jahresbeitrag beträgt  lediglich 15 Euro. Drucken Sie den Mitgliedsantrag aus und senden Sie diesen unterschrieben an uns zurück oder geben Sie ihn in der Schule ab.

Beitrittserklaerung Maltesia
inklusive Lastschriftmandat

Anschrift

M A L T E S  I  A   e.V.

Emanuel-Felke-Gymnasium

Poststraße 36

55566 Bad Sobernheim

Tel.: 06751/93 08 40

E Mail: Maltesia@emanuel-felke-gymnasium.de

Der Name Maltesia

Der Name  M A L T E S I A  hat einen historischen Hintergrund: Die Heimstätte des Emanuel-Felke-Gymnasiums war, bevor es im Jahre 1960 die Gebäude in der Poststraße bezog, das Haus einer ehemaligen Komturei des Malteserordens in der Bad Sobernheimer Altstadt. Dieses Haus steht heute noch und wird jetzt als Wohnhaus genutzt. Der Eingang zu diesem alten Gebäude ziert das Deckblatt des jährlich zum Jahresende erscheinenden Mitteilungsblatts des Vereins. Die Abbildung soll Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbinden. Die geöffnete  Tür mi dem Malteserkreuz gibt den Blick frei auf die Eingangsseite des heutigen Schulgebäudes.